sirius Logo
NetObjects Fusion Paper Airplane
Häufig gestellte Fragen

sirius air images - Bilder aus höheren Sphären

Häufig gestellte Fragen

Gibt es Einschränkungen beim Betrieb der Multikopter oder Verbote?
Als Betreiber einer Flugdrohne in Deutschland nimmt man am Luftverkehr teil und muss sich auch an die im LuftVG und LuftVO verankerten Vorschriften halten. Glücklicherweise gibt es nur wenige Einschränkungen für Einsätze von Drohnen bis zu 25 kg Abfluggewicht in Deutschland. Es ist beispielsweise ein Mindestabstand von 1.5 km zu Flugplätzen einzuhalten und es gibt einige wenige Flugverbotszonen (z.b. Regierungsviertel Berlin).

Können die Multikopter auch indoor eingesetzt werden?
Natürlich können unsere Drohnen durch die emissionsfreien und leisen Elektroantriebe auch indoor eingesetzt werden. Anwendungsbereiche sind beispielsweise Demoflüge auf Messen oder Filmshots in Gebäuden. Aufgrund der meist beengten Platzverhältnisse muss für einen geeigneten Start und Landeplatz gesorgt werden, der nicht von Schaulustigen betreten wird. Da die GPS und Kompasssensorik in Gebäude meist stark eingeschränkt ist, muss der Pilot die Drohne manuell steuern können.

Wird eine Genehmigung für Multikopterflüge benötigt?
In Deutschland benötigt man bei kommerziellem Einsatz eines unbemannten Mikrokopters eine sogenannte Aufstiegsgenehmigung. Diese wird entweder einzeln oder allgemein für mehrere Jahre von den jeweiligen Bundesländern erstellt. Wir haben für unsere Kunden alle benötigten Daten und regionale Ansprechpartner für ein einfaches Erlangen der Genehmigung zusammengestellt, diese erhalten Sie nach dem Kauf eines Height-Tech Multikopters.

Wie lange fliegt ein Multicopter?
Grundsätzlich liegt die Flugzeit unserer Flugdrohne zwischen 8 und 14 Minuten
Die Flugzeit hängt von vier Faktoren ab:
- Akkus
- Flugaufgabe
- Windgeschwindigkeit
- Nutzlastgewicht
Multirotor-Drohnen haben ihre größte Effizienz im Schwebeflug oder bei langsamer Fluggeschwindigkeit. Wird beispielsweise für die filmische Verfolgung eines PKW´s eine hohe Fluggeschwindigkeit benötigt, steigt der Stromverbrauch stark an und die Flugzeit verringert sich. Ähnlich wie mit der hohen Fluggeschwindigkeit verhält es sich bei Flügen unter Windeinfluss. Um an einer Position stehen zu bleiben, neigt sich die Drohne gegen den Wind (Vorhaltewinkel) und kompensiert so den Wind mit hoher Schubleistung. Je stärker der Wind desto größer die benötigte Kompensationsleistung und geringere Flugzeit.